Raumdesinfektion

Raumdesinfektion mit Aerosolen

Sichere Raumdesinfektion mit Aerosolen

Besonders in der aktuellen Situation der Corona-Pandemie ist der Wunsch nach Sauberkeit und Keimfreiheit groß. Allerdings ist es gar nicht so einfach, eine wirksame Flächendesinfektion vorzunehmen. Während es für den privaten Bereich einfach ist, so gelten besonders in den Kliniken, Praxen und medizinischen Einrichtungen gesonderte Anweisungen in Hinsicht auf die Hygiene. Auch in Büroräumen, Geschäftslokalen, öffentlichen Einrichtungen, Hotels und Gaststätten ist eine gezielte Raumdesinfektion notwendig.

Wurde früher noch gefragt „wie ist das Arbeitsklima“, womit der Umgang zwischen den Kollegen und dem Vorgesetzten gemeint war, so ist heute noch eine weitere Bedeutung zu dieser Frage hinzugekommen: Die Luft. Denn die Luft, die täglich von den Mitarbeitern, Besuchern, Patienten und Pflegebedürftigen eingeatmet wird, kann den Corona-Virus bis zu 2,7 Stunden übertragen – während dieser ansonsten bis zu 3 Tagen infektiös bleiben kann.

Eben aus diesem Grund kommen spezielle Desinfektionsverfahren zum Einsatz. Durch diese ist es möglich, die Keimbelastung auf Oberflächen entsprechend zu reduzieren, dass eine zusätzliche Infektionsmöglichkeit auf das minimalste reduziert wird.

Professionelle Raumdesinfektion mit Aerosolen

Nicht nur Covid-19 hat gezeigt, wie sich ein Virus weltweit mit atemberaubender Geschwindigkeit verbreiten kann, sondern auch Influenza, Noro-Viren und Salmonellen. Neben der persönlichen Achtsamkeit sowie der gründlichen Desinfektion der Hände und damit der Unterbrechung der Infektionskette ist es möglich, die Verbreitung der Viren Einhalt zu bieten. Leider bieten die bisherigen Desinfektionsmethoden nur eine oberflächliche Wirkung, doch viele Stellen werden nicht erreicht.

Eine professionelle Raumdesinfektion sorgt dafür, dass die Mitarbeiter an frisch desinfizierte Arbeitsplätze zurückkehren, die hygienisch einwandfrei sind. Zudem trägt jeder selbst zum Schutz bei, in dem er sich an die Hygieneregeln hält, einen Mundschutz trägt, Abstand hält und sich die Hände desinfiziert. Allerdings ist noch weitaus mehr notwendig. Kaum jemand hat eine Vorstellung davon, wie viele Viren und Keime sich in der Luft und auf den Flächen absetzen. Aus diesem Grund ist eben die professionelle Raumdesinfektion empfehlenswert, in Form einer Trockennebeldesinfektion bzw. einer Kaltvernebelung gegen Viren und Bakterien.

Mit der Kaltvernebelung von Desinfektionsmitteln wie Aerosolen, ist es möglich, alle Stellen eines Raumes zu desinfizieren. Der Vorteil ist, dass durch den trockenen Nebel nicht nur die Luft und die Oberflächen desinfizier werden, sondern auch ein Schutzfilm gebildet wird.

Das Desinfektionsmittel, das wir zur Aerosoldesinfektion verwenden, ist vom Robert-Koch-Institut gelistet. Um das Risiko einer Ansteckung durch Viren zu minimieren, empfiehlt sich eine Kombination aus der klassischen Sprüh-Wisch-Desinfektion und der flächendeckenden Kaltvernebelung. Wir von Medi-clean sorgen dafür, dass Ihre Räume vollständig von Viren aller Art befreit werden – inklusive hartnäckiger Erreger wie dem COVID-19, auch als Corona-Virus bekannt.

Großer Vorteil gegenüber der Sprüh-Wisch-Desinfektion: Es müssen keinerlei Möbel oder Gegenstände vor der Aerosoldesinfektion entfernt oder abgedeckt werden, da der feine Sprühnebel aus dem Kaltvernebelungsgerät keine Rückstände hinterlässt. Weiterhin ist das von uns verwendete Desinfektionsmittel nicht gesundheitsbeeinträchtigend und kann somit bedenkenlos auch in Einrichtungen mit Publikumsverkehr sowie in Pflege- und Betreuungseinrichtungen verwendet werden.

Raumdesinfektion: Die vollständige Eliminierung von (pathogenen) Keimen

In der Regel wird die Scheuer-/Wischdesinfektion genutzt, wenn es um eine Raumdesinfektion geht. Doch die Desinfektion durch eine Kaltvernebelung ist dieser Vorgehensweise systembedingt weit überlegen. Nicht nur, dass das Qualitätsniveau höher ist, sondern hier liegt keine Abhängigkeit von menschlichen Einflüssen vor. Selbst mit viel Aufwand ist es nicht möglich, durch die Scheuer-/Wischdesinfektion alle (pathogenen) Keime vollständig zu eliminieren. Wenn wir von einem „hohen Qualitätsniveau“ sprechen, dann meinen wir damit, eine bessere und robustere Hygiene, durch die zugleich eine höhere Sicherheit der Patienten, Besucher und Pflegekräften darstellt.

Das flüssige Desinfektionsmittel wird bei der Kaltvernebelung in die betroffenen Räume ausgebracht. Die Aerosole (feinste Tröpfchen) werden durch einen Nebelgenerator mit einem turbulenten Luftstrahl im gesamten Raum verteilt. Somit gelangt das Desinfektionsmittel selbst in die kleinsten Ecken, wo die Wischdesinfektion gar nicht oder nur teilweise zum Tragen kommt.

Anwendbar ist dieses Verfahren selbst bei Lüftungen in Rohrleitungen, Kanälen etc. Selbst bei diesem Einsatzgebiet wird durch die Trägerluft des Nebelgerätes sichergestellt, dass der Wirkstoff sämtliche Flächen erreicht, benetzt und somit desinfiziert.

Mehrfach wurde dieses Verfahren im Lebensmittel- sowie im Klinikbereich getestet. Für diesen Test wurden Testkeime an kritischen Stellen in einem Raum verteilt, mit dem Ziel alle Keime zu eliminieren. Das Vernebelungssystem erreichte 100 von 100 Punkten.

Allerdings ist es nicht möglich, alle erhältlichen Desinfektionsmittel für die Raumdesinfektion per Kaltvernebelung zu verwenden. Die entscheidenden Faktoren sind zum einen die Brennbarkeit. So ist es eine mehr als schlechte Idee, Alkohol zu vernebeln, und auch hochkonzentriertes Wasserstoffperoxid birgt ein hohes Gefahrenpotenzial. Zum anderen spielt die Materialverträglichkeit eine Rolle. Da durch die Vernebelung die Aerosole durch die Luft auf die Oberfläche gelangen, benetzen sie alle Objekte, um diese zu desinfizieren. Damit kein Schaden an Mobiliar und anderen Einrichtungsgegenständen entsteht, ist es wichtig, dass das Desinfektionsmittel eine hohe Materialverträglichkeit aufweist.

Pflegebetten sind keine „Keimschleudern“, aber…

….dennoch ist ein vergleichsweise großer Aufwand für die Reinigung und Desinfektion notwendig. Das bedeutet, dass auch hier eine entsprechende Matratzenreinigung erforderlich ist, ebenso wie eine Raumdesinfektion mit Aerosolen. Der Grund ist, dass für viele Pflegebedürftige, sei es in einem Pflegeheim oder in der ambulanten Pflege, ihr Zimmer und das Bett den Lebensmittelpunkt darstellen. Somit muss es nicht nur sauber sein, sondern auch gut riechen.

Zwar sind Pflegebetten nur relativ selten an der Übertragung von Infektionskrankheiten beteiligt, doch das Pflegebett ist ein zentraler Lebensbereich und ein sauberes sowie hygienisches Bett dient der Infektionsprohylaxe sowie dem Wohlbefinden des Patienten. Dazu kommt, dass viele Pflegebedürftige unter Krankheitsbildern und Einschränkungen leiden. Durch diese kommt es zu einer Kontaminierung des Bettes wie bspw. Harn- und/oder Stuhlinkontinenz, Erbrechen oder verschiedene Stomata. In Folge dessen ist eine Reinigung der Matratzen sowie der Bezüge und Bettgestelle erforderlich.

Ein jeder Pflegebedürftige hat einen Anspruch auf ein sauberes und möglichst keimfreies Zimmer und Bett. Dank der Raumdesinfektion per Kaltvernebelung sowie der Matratzen- und Polsterreinigung von Medi-Clean ist dies innerhalb kürzester Zeit erledigt. Die Reinigung mit anschließender Desinfektion nimmt nur wenige Minuten in Anspruch und im Anschluss ist das Zimmer sowie das Bett direkt wieder nutzbar.

Betthygiene in der Pflege

Besonders aufgrund der Corona Krise ist die Wahrnehmung der Menschen für das Thema Hygiene innerhalb der Pflege nochmals gestiegen. Bislang ist es nicht möglich, Matratzen industriell zu reinigen, und somit sind sie der Ort an dem sich Milben, Milbenkot, Schweiß, Urin und andere Fremdstoffe ablagern. Nicht nur, dass es zu einem ungesunden Schlaf kommt, sondern es kann ebenfalls zu Atemwegsproblemen, geröteten Augen und einer Geruchsbelastung kommen.

Wer bei der Pflege auf Luft- und wasserdichte Matratzen gesetzt hat, der weiß um die Probleme von wundgelegenen Patienten. Diese bedürfen eines deutlich höheren Zeitaufwands des Pflegepersonals. Nicht nur, dass dies teuer ist, sondern, und das ist noch wichtiger, es ist sehr unangenehm für die Patienten.

Mit einer professionellen Matratzenreinigung für Pflegeheime sowie für Matratzen in der ambulanten Pflege, sorgen wir mit durch unsere mobile Reinigung von Matratzen für die notwendige Hygiene und Desinfektion. Auf Wunsch übernehmen wir zudem das Imprägnieren von Matratzen.

Wird der Ablauf beeinträchtigt?

Das Verfahren unserer Matratzenreinigung sowie Raumdesinfektion ist flexibel, sodass es uns möglich ist, den Pflegeprozess/Ablauf nicht zu stören, sondern unsere Arbeit daran anpassen. Wir arbeiten Hand in Hand mit dem Pflegepersonal und dadurch kommt es zu keinerlei Verzögerungen. Von uns wird die Logistik übernommen, sodass die Matratze innerhalb weniger Minuten wieder einsatzbereit ist.

Wir sind für Sie da!

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben. Sei es für eine Kaltvernebelung von Räumen und/oder eine Matratzenreinigung. Deutschlandweit. Wir beantworten Ihre Fragen und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.